Ein Handwerksunternehmen erkennt, dass durch mangelnde Koordination und Organisation viel Zeit und Energie verloren geht. Das kostet Geld, der Gewinn ist zu niedrig. In dem „normalen Alltagswahnsinn“ bleibt zu wenig Zeit für konzeptionelle Gedanken. Vorhaben werden nur schleppend umgesetzt, das Geschäftsmodell wird nicht weiterentwickelt.

Im Rahmen eines 1-tägigen-Workshops wird klar, dass das Unternehmen aufgrund der Bekanntheit, der Kompetenzen und der Historie große Potenziale hat, diese aber nicht „auf die Straße bringt“. Daher werden zunächst das Geschäftsmodell und die Prozesse überprüft, Verbesserungen erkannt und Prioritäten festgelegt. Der Test und die Einführung einer App zur Prozess- und Vertriebsoptimierung, die Verbesserung der Kundendatenbank und ein Konzept für ein neues Geschäftsfeld werden als Schwerpunkte festgelegt.

Ein Mitarbeiter von Janoris ist für einen Zeitraum von vier Monaten 1-2 Tage vor Ort beim Unternehmen und setzt aktiv um. Er führt die App ein, schult die Mitarbeiter und konzipiert ein Marktbearbeitungskonzept für das neue Geschäftsfeld. Alles in enger Abstimmung mit der Geschäftsführung.

Zum Projektende hat das Unternehmen eine Situation, dass zukünftig massiv Kosten eingespart werden können, weil Prozesse 30% effizienter sind, was den Chef sehr entlastet. Zudem ist ein neues Geschäftsfeld entstanden, das bereits zu Beginn beachtliche Umsätze beisteuert.

Ein Handwerksunternehmen erkennt, dass durch mangelnde Koordination und Organisation viel Zeit und Energie verloren geht. Das kostet Geld, der Gewinn ist zu niedrig. In dem „normalen Alltagswahnsinn“ bleibt zu wenig Zeit für konzeptionelle Gedanken. Vorhaben werden nur schleppend umgesetzt, das Geschäftsmodell wird nicht weiterentwickelt.

Im Rahmen eines 1-tägigen-Workshops wird klar, dass das Unternehmen aufgrund der Bekanntheit, der Kompetenzen und der Historie große Potenziale hat, diese aber nicht „auf die Straße bringt“. Daher werden zunächst das Geschäftsmodell und die Prozesse überprüft, Verbesserungen erkannt und Prioritäten festgelegt. Der Test und die Einführung einer App zur Prozess- und Vertriebsoptimierung, die Verbesserung der Kundendatenbank und ein Konzept für ein neues Geschäftsfeld werden als Schwerpunkte festgelegt.

Ein Mitarbeiter von Janoris ist für einen Zeitraum von vier Monaten 1-2 Tage vor Ort beim Unternehmen und setzt aktiv um. Er führt die App ein, schult die Mitarbeiter und konzipiert ein Marktbearbeitungskonzept für das neue Geschäftsfeld. Alles in enger Abstimmung mit der Geschäftsführung.

Zum Projektende hat das Unternehmen eine Situation, dass zukünftig massiv Kosten eingespart werden können, weil Prozesse 30% effizienter sind, was den Chef sehr entlastet. Zudem ist ein neues Geschäftsfeld entstanden, das bereits zu Beginn beachtliche Umsätze beisteuert.

Ein Handwerksunternehmen erkennt, dass durch mangelnde Koordination und Organisation viel Zeit und Energie verloren geht. Das kostet Geld, der Gewinn ist zu niedrig. In dem „normalen Alltagswahnsinn“ bleibt zu wenig Zeit für konzeptionelle Gedanken. Vorhaben werden nur schleppend umgesetzt, das Geschäftsmodell wird nicht weiterentwickelt.

Im Rahmen eines 1-tägigen-Workshops wird klar, dass das Unternehmen aufgrund der Bekanntheit, der Kompetenzen und der Historie große Potenziale hat, diese aber nicht „auf die Straße bringt“. Daher werden zunächst das Geschäftsmodell und die Prozesse überprüft, Verbesserungen erkannt und Prioritäten festgelegt. Der Test und die Einführung einer App zur Prozess- und Vertriebsoptimierung, die Verbesserung der Kundendatenbank und ein Konzept für ein neues Geschäftsfeld werden als Schwerpunkte festgelegt.

Ein Mitarbeiter von Janoris ist für einen Zeitraum von vier Monaten 1-2 Tage vor Ort beim Unternehmen und setzt aktiv um. Er führt die App ein, schult die Mitarbeiter und konzipiert ein Marktbearbeitungskonzept für das neue Geschäftsfeld. Alles in enger Abstimmung mit der Geschäftsführung.

Zum Projektende hat das Unternehmen eine Situation, dass zukünftig massiv Kosten eingespart werden können, weil Prozesse 30% effizienter sind, was den Chef sehr entlastet. Zudem ist ein neues Geschäftsfeld entstanden, das bereits zu Beginn beachtliche Umsätze beisteuert.